Willkommen bei der Katholischen Jugendsozialarbeit
Nordrhein-Westfalen

Aktuelle Information

Armut

Teaser I

12.04.2024

Armut: Wie betroffene Kinder und Jugendliche ihre Situation wahrnehmen

Kinder und Jugendliche, die in Armut leben, haben eingeschränkten Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und Ernährung, was langfristige Auswirkungen auf ihre Entwicklung haben kann. Eine qualitative Studie des Deutschen Jugendinstituts im Jahr 2023 befragte 54 von Armut betroffene Kinder und Jugendliche, um ihre Erfahrungen und Bedürfnisse zu verstehen. Die Befragten zeigen darin ein differenziertes Verständnis ihrer Situation, obwohl viele ihre eigene Armut relativierten, um ihre positive Selbstwahrnehmung aufrechtzuerhalten. Die Befragten betrachteten ihre Familien als zentralen Lebensraum und oft als wichtigsten Rückzugsort. Sie waren direkt mit familiären Problemen konfrontiert und verzichteten daher selbstverständlich auf persönliche Dinge und Aktivitäten. Neben ihren eigenen Bedürfnissen nahmen sie auch Rücksicht auf andere Familienmitglieder und fühlten sich mitverantwortlich für das Wohlergehen der Familie. Die Studie empfiehlt niedrigschwellige Angebote für betroffene Familien, die finanzielle Unterstützung mit anderen Dienstleistungen verbinden und eine vertrauensvolle und nicht-diskriminierende Kommunikation bieten sollen.

Finanzielle Förderung

Teaser I

12.04.2024

Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zugewanderten im Förderjahr 2025

Das Bundesprogramm 'Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.' unterstützt Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken sollen. Es konzentriert sich auf die Förderung von Initiativen, die das interkulturelle Zusammenleben in Städten, Kommunen und auf dem Land verbessern und Teilhabe fördern. Diese Projekte sollen vertrauensvolle Beziehungen aufbauen, Integration erleichtern und ein tolerantes Miteinander fördern. Ziel ist es, eine Gesellschaft zu schaffen, in der sich alle verbunden fühlen und demokratische Werte gelebt werden. Die Programme bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten, fördern den Spracherwerb und wollen sowohl Menschen mit als auch ohne Migrationshintergrund für ehrenamtliches Engagement gewinnen. Interessenbekundungen können bis zum 30.06.2024 eingereicht werden.

Jugendhilfe

Teaser I

12.04.2024

Strategien gegen den Fachkräftemangel in der Kinder- und Jugendhilfe: Wenn strukturelle Fragen ausgeblendet und schnelle Lösungen zum Problem werden

Medienberichte und Fachleute warnen vor einem Kollaps der Kinder- und Jugendhilfe aufgrund des Mangels an Fachkräften, der sich in Jugendämtern, Heimen, Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen zeigt. Dies stellt eine der größten Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe dar. In einer Stellungnahme befasst sich der Institutsrat des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. mit dem Fachkräftemangel in der Kinder- und Jugendhilfe und entwickelt konkrete Ideen zur Bewältigung dieser Herausforderung. Es wird betont, dass schnelle und einfache Lösungen nicht greifbar sind, da strukturelle und gesellschaftliche Entwicklungen dem entgegenwirken und einen Transformationsprozess erzwingen, der neue Herausforderungen für die Jugendämter mit sich bringt. Die Situation erfordert eine konstruktive Perspektive und ein tieferes Verständnis für die zugrunde liegenden Probleme sowie die Vorbereitung auf bevorstehende Herausforderungen.

Partizipation

Teaser I

12.04.2024

Aufruf zur Antragsstellung für das LWL-Programm "Partizipation und Demokratie fördern" 2024

Angesichts zunehmender antisemitischer und rassistischer Konflikte in Deutschland und auch in Westfalen-Lippe im vergangenen halben Jahr, hat der LWL-Landesjugendhilfeausschuss beschlossen, dass Projekte und Dialoge, die eben diese Konflikte in einer Kommune aufgreifen und zu denen Gesprächssituationen zwischen politisch Verantwortlichen und jungen Menschen geschaffen werden können, besonders gefördert werden. Projekte, die dem Antisemitismus und Rassismus entgegenwirken, werden priorisiert und bis zu 5.000 EUR gefördert. Antragsberechtigt sind anerkannte Träger der freien Jugendhilfe, Jugendverbände, Träger der öffentlichen Jugendhilfe und kreisangehörige Gemeinden ohne eigenes Jugendamt aus Westfalen-Lippe. Ein Eigenanteil ist nicht erforderlich. Antragsfrist ist der 01.06.2024.

Bildung

Teaser I

12.04.2024

Methoden zur Stärkung der Selbstkompetenz

Die Initiative Bildung & Begabung hat einen Methodenkoffer entwickelt, um pädagogische Fachkräfte bei der Förderung der Selbstkompetenz Jugendlicher zu unterstützen. Der Koffer umfasst sieben relevante Unterthemen mit erprobten Methoden, die sowohl im Unterricht als auch in außerschulischen Aktivitäten genutzt werden können. Die Methoden sind für alle Klassenstufen und Schulformen der Sekundarstufe I und II anpassbar und wurden erfolgreich in verschiedenen Akademieformaten erprobt, einschließlich mit Schülern der 8. Klasse an Hauptschulen. Die Anwendung des Methodenkoffers ermöglicht es, eine breite Palette an Methoden und Hintergrundinformationen zu nutzen, um die Selbstkompetenz der Jugendlichen zu fördern. Die Themenbereiche des Methodenkoffers werden wöchentlich freigeschaltet, beginnend mit 'Superkräfte: Stärkenorientierung und Interessen'. Zusätzlich gibt es Anwendungsempfehlungen für die zeitliche Umsetzung in einer Projektstunde oder Projektwoche.

Rassismuskritik

Teaser I

12.04.2024

Ausschreibung Förderpreise Pill Mayer Stiftung

Die Pill Mayer Stiftung schreibt wieder Förderpreise für interkulturellen Dialog aus. Mit dieser Auszeichnung sollen innovative Ideen, aber auch bewährte Konzepte in der interkulturellen Kulturarbeit für Kinder und Jugendliche gewürdigt werden. Ein Sonderpreis soll dabei speziell einem Projekt gelten, das sich gegen Rassismus und Antisemitismus wendet. Die mit je 1000 EUR dotierten Preise richten sich an regionale, überregionale und internationale Kulturengagierte. Angesprochen sind alle künstlerischen Ausdrucksformen wie Musik, Literatur, Theater, Tanz, Film, Fotografie oder Bildende Kunst. Ebenso sind Museen und Ausstellungen aufgefordert, sich zu bewerben. Einsendeschluss ist der 01.06.2024.

Europa

Teaser I

12.04.2024

DiscoverEU

Junge Menschen, die 18 Jahre alt sind und in einem EU-Land oder einem Land, das an Erasmus+ teilnimmt, leben, haben die Möglichkeit, Europa durch DiscoverEU kennenzulernen. Die Europäische Jugendwoche im April 2024 feiert junge Europäer*innen und bieten die Chance, ihre Visionen zu äußern. Die nächste Runde von DiscoverEU startet am 16. April 2024 und endet am 30. April 2024. DiscoverEU ermöglicht es, die Vielfalt, Kultur und Geschichte Europas zu erkunden, indem junge Menschen mit einem Travel-Pass vor allem mit dem Zug reisen und Menschen aus verschiedenen Teilen des Kontinents treffen können. Ausgewählte Teilnehmer*innen erhalten eine DiscoverEU-Jugendkarte mit Rabatten für verschiedene Aktivitäten wie Kulturbesuche, Lernaktivitäten, Sport, Transportmittel, Unterkunft und Verpflegung.

Politische Bildung

Teaser I

12.04.2024

04/2024-09/2024: Widersprüche und Mehrdeutigkeiten in der politischen Bildungsarbeit

Demokratie lebt von Pluralismus und Meinungsvielfalt sowie von der Teilhabe möglichst vieler Menschen. Junge Menschen artikulieren ihre Belange vor allem in Social Media, wo oft ein Mangel an Diskussionspartnern herrscht. Die Zunahme rechter Narrative und Fake News erfordert eine Auseinandersetzung mit rechtspopulistischer Propaganda, besonders im Vorfeld der EU-Wahl. Die Fortbildungsreihe des LVR und des In-Haus für Fachkräfte der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe im Rheinland zielt darauf ab, sie dabei zu unterstützen, Räume für kritische Diskussionen und Reflexionen mit jungen Menschen zu schaffen. Dabei stehen die Reflexion eigener Positionen sowie die Fähigkeit, Ambiguität auszuhalten, im Mittelpunkt der Schulungsmodule.

Bildung

Teaser I

12.04.2024

07.05.2024: Strategien gegen Antisemitismus und Verschwörungserzählungen (online)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. und die Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AKSB) bieten ein digitales Kurz-Seminar an, damit Fachkräfte der Jugendsozialarbeit sich über den Umgang mit Antisemitismus und Verschwörungserzählungen auszutauschen können. Das Seminar konzentriert sich auf die Entwicklung wirksamer Strategien zur Bekämpfung von Antisemitismus und den Umgang mit antisemitischen Denkmustern und Äußerungen. Es werden niedrigschwellige Methoden vorgestellt und praktische Tipps gegeben, die sich leicht im Arbeitsalltag umsetzen lassen. Darüber hinaus wird ein Projekt präsentiert, das innovative Ansätze im Kampf gegen Antisemitismus zeigt. Eine Anmeldung ist bis 21.04.2024 möglich.

Gesundheit

Teaser I

12.04.2024

08.-16.06.2024: Die Aktionswoche Alkohol

Die Aktionswoche Alkohol findet dieses Jahr unter dem Schwerpunktthema 'Wem schadet dein Drink?' statt. Hier wird darauf hingewiesen, dass Alkoholkonsum nicht nur diejenigen betrifft, die trinken, sondern auch ihr soziales Umfeld und die Gesellschaft insgesamt. Die Präventionskampagne, die hauptsächlich auf Freiwilligkeit und bürgerschaftliches Engagement setzt, informiert über die gesundheitlichen Risiken von Alkoholkonsum und ermutigt zur Reflexion über den eigenen Konsum. Vielfältige Institutionen sind aufgerufen sich an der Aktionswoche zu beteiligen, um das Bewusstsein für die Auswirkungen von Alkohol auf die Gesellschaft zu schärfen. 

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC