Willkommen bei der Katholischen Jugendsozialarbeit
Nordrhein-Westfalen

Aktuelle Information

Rechtliches-SGB2-SGB3

Teaser I

15.11.2019

Keine verschärften Sanktionen mehr für U 25-Jährige im SGB II

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil zu Sanktionen in der Grundsicherung strenge Grenzen in der Anwendung für hilfebedürftige Erwerbsfähige über 25 Jahre gesetzt. Die verschärften Sanktionsmöglichkeiten für unter 25-Jährige waren allerdings nicht Gegenstand des Verfahrens. Nun hat die Bundesagentur für Arbeit laut Medienberichten die Sanktionspraxis auch für die U 25-Jährigen vorerst ausgesetzt. Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit hatte die Politik und Verwaltung zuvor aufgefordert, die besonders harten Regelungen für junge Menschen in der Grundsicherung endlich rechtssicher aufzuheben und ab sofort bei jungen Menschen, die nachträglich ernsthaft und nachhaltig ihre Mitwirkung erklären, die Leistungsminderungen zurückzunehmen.

Jugendhilfe

Teaser I

15.11.2019

Hilfe zur Selbständigkeit – gelingende Übergänge gestalten

Junge Menschen haben beim Übergang in ein selbstständiges Leben vor allem materielle und soziale Herausforderungen zu bewältigen. Insbesondere für diejenigen, die teils oder ganz in öffentlicher Verantwortung aufgewachsen sind (sog. Care Leaver), ist der Schritt in die Selbstständigkeit noch herausfordernder: Können sie doch, anders als die meisten ihrer Altersgenoss*innen, in problematischen Situationen nicht oder nur eingeschränkt auf die Unterstützungsressourcen ihrer Herkunftsfamilie zurückgreifen. Mit Erreichen der Volljährigkeit endet in den meisten Fällen eine verlässliche und systematische Unterstützung durch die Jugendhilfe. Seit einigen Jahren befasst sich in NRW das Landesjugendamt Westfalen-Lippe mit der Frage der Übergangsbegleitung junger Volljähriger und startete 2016 ein Modellprojekt, das an vier Standorten lokal abgestimmte und verbindliche Übergangskonzepte entwickelte. Nun liegt der Abschlussbericht des Modellprojekts vor, der die Erfahrungen, Entwicklungen und Ergebnisse zusammenfasst.

Jugendhilfe

Teaser I

15.11.2019

Mitwirkung in der Jugendhilfe

Oftmals werden Hilfen für junge Volljährige aufgrund „fehlender Mitwirkung” beendet. Nicht klar ist jedoch, wann genau von „fehlender Mitwirkung” gesprochen werden kann, an welcher Stelle die „fehlende Mitwirkung” eigentlich sehr deutlich einen Unterstützungsbedarf junger Menschen anzeigt und ob es überhaupt eine Pflicht zur Mitwirkung gibt. Der Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e.V. hat im Oktober d.J. ein Fachgespräch durchgeführt und nun unterschiedliche Informationen und Materialien aus der Veranstaltung auf seiner Seite veröffentlicht.

Politische Bildung

Teaser I

15.11.2019

Eine „populistische Lektion“: Emotionssensible Perspektiven für die politische Bildung

In rechtspopulistischen Debatten werden politische Positionen meist mit Vorurteilen, Ressentiments und Emotionen wie Wut, Ablehnung, Verachtung verknüpft. Oft wird in diesem Zusammenhang beklagt, dass eine sachliche Diskussion, basierend auf Fakten und rationalen Argumenten, nur schwer oder kaum mehr möglich sei. In der politischen Bildung gelten Emotionen bislang als irrational und sind im Sinne des Rationalitätsideals zu überwinden. Neuere Erkenntnisse aus der Emotionsforschung deuten darauf hin, dass Emotion und Ratio auf komplexe Weise miteinander verbunden sind und sich in Emotionen kognitive Komponenten in Form von Wertvorstellungen, Einstellungen, Überzeugungen und Bedürfnisse einer Person oder Gruppe widerspiegeln. Sie regeln Zugehörigkeiten sowie die sozialen und politischen Relationen zwischen Gruppen und sind eng mit Identitätsfragen verknüpft. In ihrem Artikel in der „Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik” plädiert die Autorin für eine stärkere Thematisierung und kritische Reflexion von Emotionen in der politischen Bildung und stellt Perspektiven für eine emotionssensible politische Bildung dar.

Jugendberufshilfe

Teaser I

15.11.2019

Erasmus+: Aufruf 2020 veröffentlicht

Mit dem Programm Erasmus+ fördert die EU unter anderem die allgemeine und berufliche Bildung junger Menschen. Nun ruft sie auf, Anträge für die Leitaktion 1 - Mobilität in der Berufsbildung und in der Erwachsenenbildung und für die Leitaktion 2 - Strategische Partnerschaften in der Berufsbildung und Erwachsenenbildung einzureichen.

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC