Informationen zur Jugendberufshilfe

Jugendberufshilfe

Teaser I

Auswahlkriterien im Bewerbungsverfahren

11.12.2015

Der neue WZBrief Bildung präsentiert Ergebnisse eines Experiments, in dem mit Bewerbungen das Auswahlverfahren von Betrieben untersucht wurde. Anhand von knapp 900 Bewerbungen fiktiver Jugendlicher zeigten sie, dass schlechte Verhaltensnoten noch nachteiliger sind als schlechte Noten in den Kernfächern. Lücken im Lebenslauf sind nicht per se schädlich. Besuchten beispielsweise Bewerberinnen nach dem Mittleren Schulabschluss eine passende berufsvorbereitende Maßnahme, waren ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz nicht geringer als die von Schulabgängerinnen.

mehr

Junge Flüchtlinge

Teaser I

ich-will-deutsch-lernen.de

11.12.2015

Der Deutsche Volkshochschulverband bietet mit dem Lernportal www.ich-will-deutsch-lernen.de einen selbstständig zu erlernenden Deutschkursus auf den Niveaus A1 – B1. Für Unterrichtszwecke kann das Portal von pädagogischen Fachkräften in Einrichtungen der Erwachsenenbildung, an berufsbildenden und allgemeinbildenden Schulen und Bildungsträgern genutzt werden.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Weiterbildungen mit Berufsabschluss erhöhen die Arbeitsmarktchancen für Arbeitslose deutlich

04.12.2015

Laut einer neuen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) erhöhen Weiterbildungen mit Berufsabschluss wie Umschulungen deutlich die Beschäftigungschancen. Gegenüber der Vergleichsgruppe erhöhte sich die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse nach der Umschulung um bis zu 20 Prozentpunkte. Unerheblich scheint, ob sich die Teilnehmenden im Rechtskreis des SGB II oder des SGB III befanden. Allerdings spielt für die späteren Beschäftigungschancen eine Rolle, welcher Ausbildungsberuf angestrebt wurde.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Wie gelingt berufliche Integration junger Menschen heute?

13.11.2015

Der Einstieg ins Berufs- und Arbeitsleben zählt zu den wichtigsten Passagen im Leben junger Menschen in ein selbstständiges Leben. Bei der beruflichen Integration geht es nicht primär um eine Entlastung der sozialen Sicherungssysteme oder um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Volkswirtschaft. Es geht in erster Linie um die Frage, wie junge Menschen in unsere Gesellschaft hineinwachsen und einen selbstbestimmten Platz darin finden können, um ihr Leben zu gestalten. Die sogenannten „Übergangssysteme“ an der Schnittstelle von Schule und Beruf sind auch heute in Bewegung. Die vorliegende Ausgabe der ASPEKTE stellt die aktuellen Entwicklungen kompakt dar und wirft Schlaglichter auf einige Bereiche, in denen die Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft tätig ist.

mehr

Junge Flüchtlinge

Teaser I

Flüchtlinge - Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration

30.10.2015

Für die Eingliederung von Flüchtlingen in Deutschland sind eine erfolgreiche berufliche Qualifizierung und die Integration in den Arbeitsmarkt von grundlegender Bedeutung. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in einem Dossier „Flüchtlinge - Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration“ aktuelle Informationen über rechtliche Regelungen, Konzepte und Analysen sowie praktische Beispiele von Beratungs- und Qualifizierungsprojekten für Flüchtlinge zusammengestellt.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

§ 13 (2) SGB VIII: Förderung ist möglich

30.10.2015

Bei vorliegendem Bedarf können junge Menschen, denen die Integration ins Regelschulsystem und/oder der Übergang ins Ausbildungssystem und in den Arbeitsmarkt aufgrund von individuellen Beeinträchtigungen oder sozialen Benachteiligungen nicht gelingt, durch Leistungen der Jugendberufshilfe im Rahmen der Jugendhilfe gefördert werden. Darauf weist der Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe (BRJ) hin. Ein vom BRJ ombudschaftlich begleiteter Fall zeigt, dass Jugendämter Hilfen nach § 13 SGB VIII bewilligen, wenn die Jobcenter keine dem Bedarf entsprechenden vergleichbaren Angebote machen können.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Pilotprojekt RESPEKT gestartet

25.09.2015

Das Bundesarbeitsministerium möchte mit dem bis Ende 2017 laufenden Pilotprogramm RESPEKT junge Menschen in einer schwierigen Lebenslage gezielt mit zusätzlichen Hilfen unterstützen und sie (zurück) auf den Weg in Bildungsprozesse, Maßnahmen der Arbeitsförderung, Ausbildung oder Arbeit holen. Zielgruppe sind vor allem diejenigen, die weder von Angeboten der Arbeitsförderung (SGB III), von Eingliederungsleistungen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) noch den sozialpädagogischen Hilfen für sozial benachteiligte und individuell beeinträchtige junge Menschen im Achten Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) erreicht werden. Befunde deuten darauf hin, dass die Zahl der NEETs (= Not in Education, Employment or Training) eine nicht unbedeutende, dennoch aber nicht zahlenmäßig bestimmbare Gruppe junger Menschen umfasst. Anträge können bis zum 31.12.2016 gestellt werden.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Ausbildungszeiten im Ausland

17.09.2015

Um die berufliche Ausbildung künftig attraktiver und zeitgemäßer zu gestalten, können Teile der Lehrzeiten im Ausland absolviert werden, die auf neue internationale und kulturelle Anforderungen im Beruf vorbereiten. Das neue Onlineportal der IBS - der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung - informiert zu weltweiten berufsbildenden Auslandsaufenthalten und unterstützt bei Planung und Durchführung. Auf dem Portal sind erstmalig alle Programme und Finanzierungshilfen verzeichnet, die für die berufliche Qualifizierung im Ausland genutzt werden können.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Neues Diskussionspapier zur Inklusion in der Berufsbildung

04.09.2015

Das neue 'Wissenschaftliches Diskussionspapier' des Bundesinstituts für Berufsbildung gibt Antwort auf aktuelle Fragen zur Inklusion in der Berufsbildung: Wie ist eine inklusive Aus- und Weiterbildung zu gestalten? Wie ist das Personal demzufolge zu qualifizieren? Welche Unterstützungsinstrumente und -strukturen gibt es bereits, welche weiteren sind erforderlich? Und schließlich: Was kann Deutschland von anderen Ländern lernen?

mehr

Junge Flüchtlinge

Teaser I

Flüchtlinge sollen mehr Unterstützung in der Berufsausbildung erhalten

21.08.2015

Laut eines Gesetzentwurfs des Arbeitsministeriums sollen junge Menschen bei einer Berufsausbildung im Betrieb künftig früher und besser unterstützt werden können. So sollen Geduldete ab 1. Januar 2016 nach einer Voraufenthaltsdauer von 15 Monaten Zugang zu verschiedenen ausbildungsfördernden Leistungen, wie BAB, Assistierte Ausbildung, BAföG, abH erhalten. Das Bundeskabinett hat diesem Entwurf bereits zugestimmt.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Konzept der CDU/CSU zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit

14.08.2015

Obwohl die Arbeitslosigkeit in Deutschland insgesamt auf ein erfreulich niedriges Niveau zurückgegangen ist, hält sich ein harter Kern von langzeitarbeitslosen Menschen. Hierzu zählen u.a. ältere arbeitslose Menschen und junge Menschen mit Kindern im langjährigen Harzt IV-Bezug. Mit dem Hinweis, dass die bisherigen Instrumente nicht mehr greifen, will die Regierungskoalition ein Gesetz mit neuen, teils flexibleren Instrumenten auf den Weg bringen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat dazu ein 7-Punkte-Programm ausgearbeitet.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Robert Bosch Stiftung fördert grenzüberschreitende Mobilität

Die Robert Bosch Stiftung fördert ausgewählte Initiativen und Projekte von Einrichtungen der beruflichen Bildung, die zur grenzüberschreitenden Mobilität in der beruflichen Bildung in Europa beitragen. Es werden Projekte gefördert, die klare Impulse für die Mobilität setzen und eine Wirkung auf breiter Ebene entfalten, welche über die unmittelbar beteiligten Auszubildenden und Einrichtungen hinausgeht.

mehr

Jugendberufshilfe

AGJ fordert wirksame und nachhaltige Jugendberufsagenturen

Bei der Umsetzung der Jugendberufsagenturen sind Hoffnungen nicht bestätigt worden, der Bund werde Ressourcen zum Ausbau zur Verfügung stellen bzw. Leitlinien und Mindeststandards formulieren. Somit ist eine regional sehr heterogene Ausgestaltung der Angebote zu verzeichnen. Die AGJ fordert nun, dass bundesweit die strukturierte Zusammenarbeit der Rechtskreise II, III und VIII mit festen Anlaufstellen für junge Menschen gestärkt sowie ein ganzheitlicher Ansatz bei der Ausgestaltung von Jugendberufsagenturen angestrebt werden soll.

mehr

Assistierte Ausbildung

Jugendsozialarbeit kritisiert Ausschreibungspraxis zur assistierten Ausbildung

Im Rahmen des Kooperationsverbunds Jugendsozialarbeit weist die BAG KJS auf die negativen Effekte hin, die im Zuge der ersten Ausschreibungsphase deutlich geworden sind, und fordert eine Überarbeitung des Fachkonzepts sowie der Ausschreibungsbedingen. So kritisiert die Jugendsozialarbeit neben der Vergabepraxis vor allem die inhaltlichen Veränderungen in der Leistungsbeschreibung und dem Fachkonzept gegenüber dem ursprünglichen Entwurf. Dadurch sei für benachteiligte Jugendliche die wichtige Phase der Ausbildungsvorbereitung verkürzt bzw. gar nicht mehr ausgeschrieben worden und die Phase der sozialpädagogischen Nachbetreuung von der Ausbildung in Beschäftigung unberücksichtigt geblieben.

mehr

Jugendberufshilfe

Wege in die Berufsausbildung in Nordrhein-Westfalen 2014

Der G.I.B.-Bericht 'Wege in die Berufsausbildung in Nordrhein-Westfalen 2014' analysiert die Wege der Schulabgänger/-innen nach dem Verlassen der Sekundarstufe I sowie die Erfolge junger Menschen in den beruflichen Schulen. Rund 45 Prozent beginnen direkt eine Berufsausbildung, 16,7 Prozent jedoch münden in den sogenannten Übergangsbereich mit den berufsvorbereitenden Ausbildungsangeboten. Der Anteil liegt etwa auf Bundesniveau. Bestätigt wird auch die Tendenz, dass die Ausbildungswege oftmals vom vorher erreichten Schulabschluss abhängen: Während Jugendliche ohne Hauptschulabschluss mit einem Anteil von rd. 61 Prozent 2014 in den Übergangsbereich wechselten, waren es bei den Schulabgänger/-innen mit mittlerem Bildungsabschluss nur rd. 12 Prozent.

mehr

Junge Flüchtlinge

Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung

10.07.2015

Das Innenministerium NRW hat in einem Runderlass nochmals auf eine Antwort der Bundesregierung verwiesen, nachdem es nach geltender Rechtslage auch jetzt schon möglich ist, eine Duldung zur Aufnahme einer Berufsausbildung auszustellen. Das Ministerium sieht somit auch kein Hindernis, wenn diese Duldung in begründeten Fällen auch für die Dauer der Berufsausbildung erteilt wird.

mehr

Jugendberufshilfe

EPALE: Partnersuche für europäische Projekte der Erwachsenenbildung

Auf der Plattform EPALE (Electronic Platform for Adult Learning in Europe / Elektronische Plattform für Erwachsenenbildung in Europa) können nun Organisationen der Berufs- und Erwachsenenbildung nach Partnern für ein europäisches Projekt suchen und sich für geplante Aktivitäten vernetzen. Darüber hinaus bietet EPALE Informationen und Veranstaltungshinweise zur europäischen Erwachsenenbildungsthemen.

mehr

Jugendberufshilfe

Reformen zur Berufsorientierung auf Bundes- und Landesebene im Zeitraum 2004 - 2015

Seit Jahren wird die schulische Berufsorientierung bundes- und landesweit ausgebaut, so dass mittlerweile eine große Vielfalt an berufsorientierenden Maßnahmen existiert, wie Komm auf Tour, Girls’ Day, Praktika, Schülerfirma, Schnuppertage etc. Die Frage, ob es zu viel oder zu wenig an diesen Programm gibt, können auch Fachleute nicht leicht beantworten. Um einen Überblick zu geben, hat die Bertelsmann Stiftung ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die zahllosen im Bund und in den Ländern existierenden Programme, Projekte und Initiativen zur schulischen Berufsorientierung systematisiert und in einer Art Synopse darstellt. Die Autoren geben darüber hinaus kritische Handlungsempfehlungen für die zukünftige Gestaltung schulischer Berufsorientierung.

mehr

Jugendberufshilfe

Berufsvorbereitende Maßnahme als Vorteil

In einem Feldexperiment fand Forscherinnen des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung heraus, dass auch zwei Jahre nach dem Schulabschluss Bewerberinnen und Bewerber gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben - insbesondere dann, wenn sie sich in dieser Zeit über eine berufsvorbereitende Maßnahme im Übergangssystem weiterqualifiziert haben. Diese Gruppe würde öfter zum Vorstellungsgespräch eingeladen als jene, die sich direkt nach der Schule bewerben oder zwischenzeitlich nur jobbten.

mehr

Assistierte Ausbildung

5.000 Plätze für Assistierte Ausbildung

Für das Jahr 2015 sind laut Bundesagentur für Arbeit 5.241 Plätze für die sogenannte Assistierte Ausbildung bestellt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervor. Da die gesetzliche Änderung, mit der die Assistierte Ausbildung eingeführt wurde, sehr kurzfristig erfolgt sei, habe man zum Ausbildungsjahr 2015/16 nicht mehr Plätze schaffen können, heißt es in der Antwort. Mit der Assistierten Ausbildung werden Jugendliche unterstützt, die aufgrund von sozialen Beeinträchtigungen als auch von Lernbeeinträchtigungen Probleme haben, eine Berufsausbildung ohne Hilfe zu beenden.

mehr

Assistierte Ausbildung

Konzept der Assistierten Ausbildung veröffentlicht

Im Rahmen der 'Allianz für Aus- und Weiterbildung 2015 - 2018' wurde das Instrument der Assistierte Ausbildung § 130 SGB III eigeführt, das zum 01.05.2015 in Kraft tritt. Die Bundesagentur für Arbeit hat nun das Konzept der Assistierten Ausbildung veröffentlicht.

mehr

Jugendberufshilfe

Immer weniger Berufsausbildungsmaßnahmen für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW nimmt mit dem Arbeitslosenreport NRW Entwicklungen am Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen in den Blick. In der aktuellen Ausgabe wird die Situation junger Menschen auf dem Arbeitsmarkt analysiert und dabei anhand statistischer Zahlen die Entwicklung der Förderangebote für Jugendliche, die Dauer des SGB II-Leistungsbezugs und die Sanktionspraxis über mehrere Jahre hinweg verglichen.

mehr

Jugendberufshilfe

Aufruf zur Antragsstellung "Produktionsschule.NRW" zum Schuljahr 2015/16

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW ruft Träger dazu auf, Anträge im Rahmen des Programms "Produktionsschule.NRW" einzureichen. Produktionsschule.NRW ist in die Gesamtstrategie des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" eingebunden und wird auch im Schuljahr 2015/16 über den Europäischen Sozialfonds gefördert. Antragsfrist ist der 07.04.2015.

mehr

Assistierte Ausbildung

Jugendsozialarbeit gibt Hinweise zur Assistierten Ausbildung

Der Deutsche Bundestag hat der Beschlussempfehlung des Ausschusses Arbeit und Soziales zugestimmt und damit den Weg frei gemacht, die Assistierte Ausbildung als SGB-III-Instrument gesetzlich zu verankern. Die Assistierte Ausbildung wird nun zunächst in § 130 SGB III befristet bis 30. September 2018 eingeführt. Zielgruppen sind sowohl lernbeeinträchtigte als auch sozial benachteiligte junge Menschen. Eine Kofinanzierung (50 Prozent) ist möglich, aber nicht verpflichtend, so dass bestehende Landeskonzepte weitergeführt werden können. Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, der sich für die Einführung der Assistierten Ausbildung eingesetzt hat, gibt weitere Hinweise und Informationen zum geplanten Programm.

mehr

Jugendberufshilfe

Dokumentation der Fachtagung "Anforderungen an eine zeitgemäße Berliner Jugendsozialarbeit / Jugendberufshilfe" veröffentlicht

Der Landesjugendhilfeausschuss und die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft veranstalteten im November 2014 eine Fachtagung zur Neuausrichtung der Jugendsozialarbeit/Jugendberufshilfe nach § 13 SGB VIII in Berlin. Auf dem Hintergrund des zuvor veröffentlichten Papiers zu den Anforderungen einer zeitgemäßen Jugendberufshilfe und einer Expertise zur strategischen Neuausrichtung wurden auf dem Fachtag die rechtlichen Einordung der Jugendberufshilfe sowie fachliche und jugendpolitische Konsequenzen diskutiert. Die Dokumentation der Veranstaltung liegt nun vor.

mehr

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC