Was ist Jugendwohnen?

Wer am Wohnort keinen Ausbildungsplatz findet, zum Blockunterricht der Berufsschule in eine andere Stadt pendeln muss oder im Rahmen seiner schulischen oder beruflichen Ausbildung sozialpädagogische Begleitung benötigt, findet im Jugendwohnen ein passendes Angebot.

Mit unterschiedlichen Konzepten und Formen des Zusammenlebens richten sich Jugendwohnheime an alle Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 27 Jahren, unabhängig von Herkunft, Kultur oder Religion. Die Einrichtungen bieten mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Zu ihrem Auftrag gehören Berufs- und Lebenshilfen ebenso wie vielfältige Freizeit- und Bildungsangebote. Nicht zuletzt ist die persönliche Beratung in allen Lebensbereichen durch qualifizierte pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Markenzeichen des Jugendwohnens.

Rund 200.000 Jugendliche und junge Erwachsene nutzen jährlich dieses Angebot, das ihnen ihre schulische oder berufliche Ausbildung fernab von zu Hause ermöglicht.

Angesichts des wachsenden Fachkräftemangels werden die Einrichtungen des Jugendwohnens mehr und mehr zu einem Standortvorteil:. Hier bietet sich nicht nur die Möglichkeit, neuen Auszubildenden von weiter her eine Wohngelegenheit zu vermitteln. Auch die inhaltliche Kooperation zwischen den Verantwortlichen der Schulen oder Betriebe und dem pädagogischen Personal des Wohnheims können sich für alle Beteiligten sehr förderlich gestalten – vor allem zum Wohl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.auswaerts-zuhause.de.

 

Gern vermitteln wir Ihnen den Kontakt zu katholischen Jugendwohnheimen in Ihrer Nähe (innerhalb von NRW).

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC