Unzureichende Bildungschancen

Arbeit

Teaser I

Prekäre Übergangsverläufe: biografische Rekonstruktion von Entstehungsbedingungen risikobehafteter Übergänge

11.12.2015

Etwa 20 Prozent aller Münchner Absolventen von Mittel- und Förderschulen gelingt auch vier Jahre nach der Pflichtschulzeit trotz einer guten Situation auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt  nicht der Einstieg in Ausbildung und Beruf. Dies zeigt eine Längsschnittstudie, die das DJI im Auftrag der Stadt München durchgeführt hat. Ein Grund sind gesundheitliche und psychische Probleme, die dazu führen, dass Jugendliche Ausbildungen abbrechen, als Ungelernte arbeiten, erwerbslos sind oder erfolglos an berufsvorbereitenden Programmen teilnehmen. Neben einem Bündel von Maßnahmen sei, so die Ergebnisse, eine längerfristige, instanzenübergreifende Begleitung notwendig, die die psychische Gesundheit und die individuelle Lebensplanung des jungen Menschen unterstützt und ernst nimmt.

mehr

Arbeit

Teaser I

Dokumentation NRW-Forum „Jugend stärken im Quartier“

11.12.2015

Auch in der neuen Förderphase des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“  besteht für die beteiligten Akteure die Möglichkeit, sich im Rahmen des NRW-Forums zu vernetzen und auszutauschen. Auf der ersten Veranstaltung in Gelsenkirchen gab das BMFSFJ einen Überblick über die Zielsetzung und den gegenwärtigen Stand der Umsetzung. Im Anschluss daran wurden Ergebnisse der von der Vodafon-Stiftung in Auftrag gegebenen Studie 'Entkoppelt vom System - Jugendliche am Übergang ins junge Erwachsenenalter und Herausforderungen für Jugendhilfestrukturen' vorgestellt. Nun sind die wichtigsten Beiträge und Folien der Tagung veröffentlicht worden.

mehr

Jugendberufshilfe

Teaser I

Auswahlkriterien im Bewerbungsverfahren

11.12.2015

Der neue WZBrief Bildung präsentiert Ergebnisse eines Experiments, in dem mit Bewerbungen das Auswahlverfahren von Betrieben untersucht wurde. Anhand von knapp 900 Bewerbungen fiktiver Jugendlicher zeigten sie, dass schlechte Verhaltensnoten noch nachteiliger sind als schlechte Noten in den Kernfächern. Lücken im Lebenslauf sind nicht per se schädlich. Besuchten beispielsweise Bewerberinnen nach dem Mittleren Schulabschluss eine passende berufsvorbereitende Maßnahme, waren ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz nicht geringer als die von Schulabgängerinnen.

mehr

Bildung

Teaser I

"Abgewandt? Schwierig? Eigensinnig?! Jugendliche, die aus unserem Rahmen fallen"

04.12.2015

Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift DREIZEHN legt ihren Schwerpunkt auf Jugendliche, die weder im Schul- oder Ausbildungssystem sind noch von Angeboten der Jugendsozialarbeit erreicht werden: Manche werden gar nicht erreicht, zu häufig brechen sie auch Maßnahmen ab. Die Beiträge sollen dazu Hintergründe aufzeigen, aber auch Hinweise liefern, wie es gelingen kann, auch Jugendliche abseits unserer normierten Vorstellungen als Zielgruppe der Jugendsozialarbeit wahrzunehmen und Angebote zu entwickeln, die den Fachkräften neue Handlungsmöglichkeiten für ihre Arbeit mit den jungen Menschen an die Hand geben.

mehr

Bildung

Teaser I

Interkulturelle Öffnung für Bildungseinrichtungen

13.11.2015

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. hat eine Broschüre erarbeitet, die andere Bildungseinrichtungen im Prozess der Interkulturellen Öffnung ihrer Einrichtung und ihrer Angebote unterstützen soll. Es werden Anregungen gegeben, wie Vielfalt und Diversität stärker in den Blick genommen und wie Strukturen nachhaltig verändert werden können. Dadurch sollen Teilhabe- und Partizipationschancen von Menschen mit Migrationsgeschichte in allen Funktionen und Ebenen der Organisationen verbessert werden.

mehr

Junge Flüchtlinge

Teaser I

Studium für Flüchtlinge in NRW

25.09.2015

Das Wissenschaftsministerium NRW und die NRW-Hochschulen haben Informationen zum Studium in NRW für Flüchtlinge zusammengestellt. Interessierte finden Informationen in Deutsch, Englisch und Arabisch sowie Telefonnummern und Kontaktadressen der zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Hochschulen.

mehr

Bildung

Teaser I

Bildungs-, Sozial- und Erziehungsberufe gesellschaftlich aufwerten

21.08.2015

Zahlreiche Wissenschaftler fordern im Rahmen der Tarifverhandlungen von ver.di in einer Erklärung Verantwortliche auf allen politischen Ebenen auf, einen substanziellen finanziellen Beitrag zu leisten, um die überfällige Anerkennung und Aufwertung der Bildungs-, Sozial- und Erziehungsberufe Realität werden zu lassen. Organisationen, Interessensvertretungen sowie Einzelpersonen können diesen Aufruf ebenfalls unterstützen.
 

mehr

Bildung

Entkoppelt vom System

Der größte Teil der Jugendlichen schafft den Übergang ins Erwachsenenalter und Erwerbsleben alleine oder mit einigen Unterstützungs- und Bildungsangeboten. Schätzungen zufolge drohen allerdings etwa 20.000 junge Menschen sowohl aus dem (Aus-) Bildungssystem als auch aus allen Hilfestrukturen herauszufallen. Die Studie des Deutschen Jugendinstituts im Auftrag der Vodafone Stiftung Deutschland zeigt, an welchen Punkten des Lebensverlaufs der Jugendlichen die Weichen oft falsch gestellt werden, und gibt Handlungsempfehlungen für eine effektivere Unterstützung. Ein besonderes Problem stellt der Studie zufolge die Beendigung der Jugendhilfe mit dem 18. Lebensjahr dar: Vor allem die jungen Menschen, die eine besonders schwere Kindheit und Jugend hinter sich haben, werden ausgerechnet in einer Lebensphase, in der sie für negative Einflüsse besonders anfällig sind, oftmals ohne weitere Begleitung in die formalrechtliche Selbstständigkeit herausgedrängt und den neuen Anforderungen von „Erwachsenenwelt“, Bildung und Arbeitsmarkt ausgesetzt.

mehr

Bildung

"Wir sind dann mal weg .... " Jugend im Wandel

In der aktuellen Ausgabe der DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit werden die Auswirkungen des demografischen Wandels für den Übergang von der Schule ins Berufsleben und die Anforderungen an Mobilität für junge Menschen skizziert. Ebenso wird aufgezeigt, was dies für Angebote der Jugendsozialarbeit bedeutet, denn benachteiligte Jugendliche sind besonders betroffen: Wege werden länger, Ausbildungsplätze sind rar, Projekte und Einrichtungen werden geschlossen oder müssen neue Wege der Erreichbarkeit finden. Gelungene Beispiele aus der Praxis geben einen Ausblick auf mögliche Lösungswege.

mehr

Bildung

Workshopkonzepte für Bildungsarbeit mit benachteiligten Jugendlichen

Im Rahmen der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat das Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit mit dem Namen 'Verstärker' Konzepte für Bildungs-Workshops mit benachteiligten Jugendlichen veröffentlicht. Im Seminarkonzept 'rICHtig wICHtig!' setzen sich Jugendliche mit Eigen- und Fremdzuschreibungen sowie deren Wirkungen auseinander. Der Workshop ist für bildungsbenachteiligte Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren und eine Gruppengröße von 8 bis 14 Personen konzipiert.

mehr

Bildung

Handreichung zur Intersektionalen Pädagogik

Das Projekt 'i-Päd - intersektionale Pädagogik' hat eine Broschüre zur intersektionalen Pädagogik veröffentlicht. Um an die Themen von Identität, Intersektionalität, Homophobie, Sexismus, Transphobie, Interphobie und Rassismus heranzuführen und den Umgang mit unterschiedlichen Identitäten zu fördern, werden pädagogische Ansätze und Methoden vorgestellt und mit Interviews, Erklärungen und Erzählungen aus der Praxis zur Erläuterung angereichert. Die Handreichung richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich der Sozialen Arbeit und Schule.

mehr

Bildung

Mehr Schulabgänger in NRW 2014 ohne Hauptschulabschluss

Im Sommer 2014 gingen in Nordrhein-Westfalen 11.695 Schülerinnen und Schüler von einer allgemeinbildenden Schule ab, ohne zumindest einen Hauptschulabschluss erworben zu haben. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies 4,5 Prozent mehr. Mehr als die Hälfte (6.218) dieser Abgänger erreichte 2014 einen Förderschulabschluss, die anderen 5.477 jungen Menschen verließen die Schule ohne jeglichen Abschluss.

mehr

Bildung

Sichere Orte schaffen in der Jugendarbeit

Obwohl etwa ein Drittel aller Opfer sexuellen Missbrauchs zwischen 12 und 18 Jahre ist, gibt es bis heute kaum Materialien zur Prävention für diese Zielgruppe. Im Rahmen eines Modellprojekts erarbeitete Zartbitter e.V. zusammen mit Jugendlichen und jungen Erwachsene mit und ohne Behinderung aus Jugendwerkstätten und Jugendzentren inklusive Informationsmaterialien gegen sexuelle Belästigung und sexuellen Missbrauch. Nun stehen die Präventionsmaterialien, die sowohl für Jugendliche als auch für Fachkräfte erstellt wurden, zur Verfügung.

mehr

Bildung

Inklusion in der beruflichen Bildung. Umsetzungsstrategien für inklusive Ausbildung

Die Initiative "Chance Ausbildung - jeder wird gebraucht" im Rahmen der Bertelsmann Stiftung hat in ihrem 2014 veröffentlichten Positionspapier die aus ihrer Sicht wichtigsten Veränderungsbedarfe formuliert. In dem nun vorliegende Umsetzungspapier soll erläutert werden, wie die Forderungen in die Praxis umgesetzt werden können, welche guten Beispiele in der Berufsbildung bereits existieren und welche Herausforderungen noch zu bewältigen sind.

mehr

Bildung

Berufsbildungsbericht 2015

Der Berufsbildungsbericht 2015 zeigt, dass das duale System der beruflichen Bildung in Deutschland nach wie vor die wesentliche Säule für die Deckung des künftigen Fachkräftebedarfs der Wirtschaft ist. Im Ausbildungsjahr 2013/2014 ist jedoch wieder ein Rückgang der Zahl von geschlossenen Ausbildungsverträgen zu verzeichnen während die Zahl der gemeldeten unbesetzten Ausbildungsstellen mit 37.100 den höchsten Stand im langjährigen Vergleich erreicht. Die Hans-Böckler-Stiftung weist zudem darauf hin, dass einschließlich der unvermittelten Bewerber aus den Vorjahren noch ca. 290.000 unversorgt seien.

mehr

Bildung

Bildungsort Jugendsozialarbeit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit weist in ihrem Positionspapier zum Bildungsverständnis darauf hin, dass Kinder und Jugendliche Bildung und Kompetenzen nicht nur in Schule erwerben, sondern überall dort, wo sie sich aufhalten - in peer-groups, an Treffpunkten, auf der Straße, beim Sport, in sozialen Netzwerken, im Praktikum und vor allem in den Familien. Das Papier skizziert einen breiten Begriff von Bildung und formuliert Anforderungen, wie umfassende Bildung gefördert werden kann.

mehr

Bildung

Neues Förderprogramm "Bildung integriert"

Mit dem neuen Förderprogramm 'Bildung integriert' möchte das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) den Kommunen ermöglichen, ein datenbasiertes Bildungsmanagement inklusive Bildungsberichterstattung aufzubauen. Ziel ist eine kommunale Bildungslandschaft, in der alle Akteure gut aufeinander abgestimmt sind und so alle Bevölkerungsgruppen adäquat erreichen und ansprechen können. Dazu sollen auch die Ergebnisse und Erkenntnisse des Programms 'Lernen vor Ort' einfließen. In NRW findet eine Informationsveranstaltung am 04. März 2015 in Bonn statt. Für Förderanträge gibt es die Stichtage 30. April und 31. Oktober 2015.

mehr

Bildung

Ohne Abschluss keine Chance

In Deutschland verfügen 17 Prozent aller gering qualifizierten Männer über gute mathematische Kompetenzen, obwohl sie keinen Berufs- oder Studienabschluss haben. Trotzdem sind sie nicht häufiger erwerbstätig als gering Qualifizierte mit sehr niedrigen Kompetenzen. Die Wissenschaftler des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung weisen mit ihrer Studie darauf hin, dass auf dem deutschen Arbeitsmarkt vor allem der berufliche Abschluss für die Beschäftigungschancen zählt.

mehr

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC