Jungen Menschen Perspektiven geben

Jahresberichte

2003

Die Integration chancenbenachteiligter junger Menschen in Gesellschaft und Arbeitsmarkt ist auch im Jahr 2003 kein leichtes Unterfangen. Die Rahmenbedingungen der Jugend-, Bildungs-, Zuwanderungs- und Arbeitsmarktpolitik – und damit der Politikfelder, an deren Schnittstellen Jugendsozialarbeit operiert – verschlechtern sich teilweise drastisch:
Aufgabe der Träger der Jugendsozialarbeit und ihrer Verbände muss es demnach sein, die besonderen Bedarfe benachteiligter junger Menschen zu sehen, in der politischen Debatte zu vertreten und gegenüber dem Zugriff rein ökonomisch handelnder staatlicher Akteure zu schützen. Jungen Menschen Perspektiven geben - eine Aufgabe, die weit über das Jahr 2003 hinaus reicht.
Dass der Auftrag der Jugendsozialarbeit trotz aller politischer Widrigkeiten gelingen kann, dafür stehen auch die Träger, Verbände und Akteure der katholischen Jugendsozialarbeit in Nordrhein-Westfalen, die wir im vorliegenden Bericht porträtieren und denen wir an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement danken.

Den Jahresbericht 2003 erhalten Sie im Anhang.

Dokument Dateigröße Typ
jahresbericht 2003.pdf1,1 MBpdf
VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC