"Bildung fordert heraus!" - Bildungsverständnis der LAG KJS NRW

Bildung

Bildung in der Katholischen Jugendsozialarbeit in NRW will jeden jungen Mensch in die Lage versetzen, sich und seine Vorstellungen vom Leben zu kennen, sich in der Welt zu verorten und am eigenen sowie am gesellschaftlichen Leben selbstbestimmt und verantwortlich für sich und andere teilzunehmen.

Mit diesem Verständnis von Bildung gehen wir als LAG KJS NRW auf Verantwortliche in Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft zu. Mit unserem Bildungsverständnis treten wir in den Dialog mit anderen Vertretern im Bildungssystem.

Unter den aktuellen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ist dieser Anspruch nicht vollständig umzusetzen. Die Ziele und Forderungen der LAG KJS NRW beschreiben die notwendigen Veränderungen aus unserer Sicht. Die LAG KJS NRW steht daher im regelmäßigen Diskurs mit Verantwortlichen in NRW. Dort klären wir auf und fordern Veränderungen ein.

Über Veröffentlichungen, wie beispielsweise den im Herbst erscheinenden Bildungsmonitor, sensibilisieren wir die Öffentlichkeit für die jungen Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Die zur Veröffentlichung geplante Pressebustour soll Medienvertreter und damit Öffentlichkeit über Bildungsbenachteiligungen aufklären und Bildung in der Katholischen Jugendsozialarbeit mit dem Besuch von Einrichtungen praktisch erfahrbar machen.

Neben politisch Verantwortlichen, Medienvertretern und Öffentlichkeit geht die LAG KJS NRW auch in den Diskurs mit den jungen Menschen in den Einrichtungen. Ihre persönlichen Bildungswege und Bildungserfahrungen werden im Projekt: Bildung nehmen wir persönlich! gesammelt und auf dieser Homepage präsentiert.

Das Bildungsverständnis erhalten Sie im Anhang.

Dokument Dateigröße Typ
lagkjs_bildungsverstaendnis.pdf1,3 MBpdf
VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC