17./18.06.2021: Sozial-emotional vernachlässigte Kinder - Probleme und Hilfen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Schule (online)

Prävention

Im Gegensatz zu physischer Gewalt sind die oftmals tief sitzenden Wunden sozial-emotionaler Vernachlässigung nicht sichtbar, die Verknüpfung von Ursache, Wirkung und Folge für außerfamiliäre Beobachter* innen häufig nicht offensichtlich. Die einhergehende Überforderung, Krisen, Krankheit, eigene schwere Kindheitserlebnisse und die berufliche Überlastung der Erziehungsberechtigten sind nur einige von vielen Gründen, weshalb sich innerfamiliäre Milieus verändern und in bedrohliche Bahnen laufen können. Für (pädagogische) Fachkräfte ist es wichtig, für Risikofaktoren und die unterschiedlichen Formen sozial-emotionaler Vernachlässigung sensibilisiert zu sein und die individuellen Dynamiken zu verstehen, um passende Hilfen anbieten zu können. Die Kinderschutz-Zentren veranstalten für Akteure der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe, der Medizin, des Jugendamts, der Schule und der Wissenschaft einen digitalen Fachkongress, um zu informieren und einen interdisziplinären Austausch zum Thema zu ermöglichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Kinderschutz-Zentren unter:
https://www.kinderschutz-zentren.org/index.php?t=e&a=d&i=52061&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter+M%C3%A4rz+2021

 

Quelle: Kinderschutz-Zentren

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC