11/2019-12/2019: Webinare zur rassismuskritischen Arbeit in der (Jugend-)Sozialarbeit

Prävention

Die LAG KJS NRW bietet im Rahmen ihres Projekts zur Rassismuskritik in der Jugendsozialarbeit bis Jahresende insgesamt drei interaktive Webinare an. Schwerpunkte hierbei sind rassimuskritische (Bildungs-)Arbeit, Öffentlichkeitsarbeit unter rassismuskritischen Gesichtspunkten und Begleitung von Einrichtungen in rassismuskritischen Öffnungsprozessen.

Bei den Online-Präsentationen zu unterschiedlichen Themen können angemeldete Teilnehmer*innen ortsunabhängig partizipieren. Innerhalb des Vortrags können sie über eine Chatfunktion Nachfragen stellen und diskutieren. Zeitlich sind die Webinare auf 90 Minuten begrenzt.

13.11.2019, 10:00-11:30: Einführung in die rassismuskritische (Bildungs-) Arbeit
https://www.edudip-next.com/de/webinar/einfuhrung-in-die-rassismuskritische-bildungs-arbeit/41996

21.11.2019, 10:00-11:30: Öffentlichkeitsarbeit unter rassismuskritischen Gesichtspunkten
https://www.edudip-next.com/de/webinar/offentlichkeitsarbeit-unter-rassismuskritischen-gesichtspunkten/42002

13.12.2019, 10:00-11:30: Begleitung von Einrichtungen in rassismuskritischen Öffnungsprozessen - was muss ich beachten?
https://www.edudip-next.com/de/webinar/begleitung-von-einrichtungen-in-rassismuskritischen-offnungsprozessen-was-muss-ich-beachten/42006

Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink, über den Sie sich am Tag der Veranstaltung anmelden. Der Anmeldeschluss für die drei Veranstaltungen ist der 10. November 2019. Kosten oder Teilnahmegebühren fallen nicht an. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Technische Voraussetzungen: Sie benötigen einen PC oder Laptop mit einer Internetverbindung (möglichst eine DSL-Verbindung) und Lautsprecher.

Noch ein Hinweis: Die LAG KJS NRW behält sich als Veranstaltende vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Bei weiteren Rückfragen steht Ihnen Frau Christine Müller (christine.mueller@jugendsozialarbeit.info) zur Verfügung.

 

Quelle: LAG KJS NRW

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC