Teilhabe junger Menschen sichern

Jahresberichte

Mit dem im Jahr 2010 veröffentlichten Jugendintegrationskonzept hat die Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit NRW e. V. (LAG KJS NRW) die Lebenslagen junger Menschen untersucht und u.a. darauf hingewiesen, welche Schwierigkeiten und Hindernisse die gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen einschränken. Im Jahr 2011 hat sich die LAG KJS NRW in unterschiedlichen Zusammenhängen für eine gelingende Teilhabe benachteiligter junger Menschen eingesetzt: Ob im Rahmen der Entwicklung des Kinder- und Jugendförderplans NRW, des Deutschen Qualifikationsrahmens oder der Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente, ob in Fragen der Förderung junger Menschen im Jugendwohnen oder der Begleitung junger Migrantinnen und Migranten.

In unserem aktuellen Jahresbericht, den ich Ihnen hiermit übersende, informieren wir Sie über unsere Aktivitäten im letzten Jahr.

In einigen Bereichen konnten positive Entwicklungen festgestellt werden – von einer gelingenden gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligter junger Menschen kann aber weiterhin nicht die Rede sein. Daher lädt die LAG KJS NRW Sie herzlich ein, sich auch in Zukunft gemeinsam mit uns dafür einzusetzen, die Teilhabe junger Menschen zu sichern.

Ich wünsche Ihnen eine anregende und informative Lektüre.

Stefan Ewers
Geschäftsführer


Den Jahresbericht 2011 erhalten Sie im Anhang.

Dokument Dateigröße Typ
jahresbericht2011.pdf4,3 MBpdf
VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC