Position beziehen für junge Menschen

Jahresberichte

„Position beziehen für junge Menschen“ – so lautet die zentrale Aufgabe der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit NRW e.V. (LAG KJS NRW) und ist gleichzeitig der Titel des vorliegenden Jahresberichts für das Jahr 2009.

Der Einsatz zur Verbesserung der Lebenslagen und Chancen von sozial benachteiligten und individuell beeinträchtigten jungen Menschen in Nordrhein-Westfalen fordert uns immer wieder aufs Neue heraus, gemeinsam Position für diese jungen Menschen zu beziehen und sie in die politische, administrative, kirchliche und gesellschaftliche Diskussion einzubringen und zu vertreten.

Die Auseinandersetzung mit den Lebenslagen junger Menschen und die Fertigstellung des Jugendintegrationskonzeptes waren im Jahr 2009 die herausragenden Aufgaben der LAG KJS NRW.

Darüber hinaus beschäftigte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Schnittstellenproblematik der Sozialgesetzbücher II, III und VIII, die Berufsausbildungsbeihilfe im Jugendwohnen, die Entwicklung einer Clearingstelle „Jugendhilfe und Justiz“ und aktuelle Fragen der Träger von Einrichtungen der Katholischen Jugendsozialarbeit.

Um die lebenslagenbezogene Arbeit der LAG KJS NRW vor allem im Kontext der Entwicklung des Jugendintegrationskonzepts auch in dem vorliegenden Jahresbericht deutlich zum Ausdruck zu bringen, haben wir die Grundsatz thesen des Jugendintegrationskonzepts in Zusammenhang mit unseren Aktivitäten gestellt. Als blau umrandete Zitate bilden sie so einen inhaltlichen Rahmen für unsere Aktivitäten im vergangenen Jahr.

Der Umzug in neue Räume, der Wechsel in der Position des Geschäftsführers und die Arbeit am Jugendintegrationskonzept haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch den Vorstand, im vergangenen Jahr intensiv gefordert. Die LAG KJS NRW befindet sich auf einem guten und positiven Weg und wir hoffen, diesen auch in den nächsten Jahren gemeinsam mit Ihnen weiter beschreiten zu können.

Unser besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Geschäftsstelle, die sich im Jahr 2009 unermüdlich für die Verbesserung der Lebenslagen junger Menschen eingesetzt haben. Wir bedanken uns, auch im Namen der Kolleginnen und Kollegen der Geschäftsstelle der LAG KJS NRW, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Einrichtungen, den Trägervertretern, unseren Kooperationspartnern auf der regionalen, landes- und bundes politischen Ebene sowie in der katholischen Kirche.

Wir freuen uns, diese gute und konstruktive Zusammenarbeit in den kommenden Jahren fortführen zu können.


Den Jahresbericht 2009 erhalten Sie im Anhang.

Dokument Dateigröße Typ
jahresbericht2009.pdf1,3 MBpdf
VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC