25.10.2017: Fachtagung "Jugendsozialarbeit braucht Qualität durch gute Fachkräfte"

Jugendhilfe

Schon jetzt ist in der sozialen Arbeit ein Fachkräftemangel spürbar. Dies trifft auch auf die Jugendsozialarbeit zu, denn dies ist ein Arbeitsfeld, das teils prekäre Arbeitsbedingungen für Fachkräfte mit sich bringt, etwa durch kurze Förderzeiträume und Befristungen. Zugleich sind die fachlichen Anforderungen hoch und die Jugendsozialarbeit benötigt Fachpersonal mit vielfältigen Kompetenzen: Die Fachkräfte müssen Beziehungen zu jungen Menschen aufbauen und halten, Jugendliche motivieren, mit ihnen Förderprozesse gestalten und Problemlösungen erarbeiten sowie ihnen Kompetenzen vermitteln. Sie stehen zudem im Spannungsfeld zwischen hohem pädagogischen Anspruch, zunehmendem Innovationsdruck und eigener prekärer Erwerbssituation. Auf der Fachtagung soll erörtert werden, welche Strategien notwendig sind, um qualifiziertes Personal zu gewinnen und auch zu halten und was Träger unternehmen müssen, um attraktiv für Fachkräfte zu sein.

Weitere Informationen erhalten Sie im Anhang.

Quelle: IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit - Deutschland e.V.

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC