11./12.03.2020: Internationale Zukunftskonferenz „Europe for All?!?” – Rethinking (International) Volunteering

Europa

Schulen und Jugendeinrichtungen sind schon lange von Vielfalt geprägt. Diese Diversität spiegelt sich jedoch weder im Bereich der Internationalen Jugendmobilität noch in den Bereichen der Internationalen Freiwilligendienste wider. Insbesondere der letztgenannte Bereich spricht nach wie vor v.a. Jugendliche mit Abitur/Studium aus gut situierten Elternhäusern ohne Flucht-/ oder Zuwanderungsgeschichte an, auch wenn es Programme gibt, die explizit seit vielen Jahren die Vielfalt der Jugendlichen im Blick hat und erweitern möchte. Die Jugendakademie Walberberg veranstaltet zusammen mit ihren drei internationalen Partnern aus Schottland, Italien und Bulgarien sowie mit der TH Köln eine Tagung, in der sowohl Barrieren als auch Gelingensbedingungen bei Internationale Freiwilligendienstprojekten diskutiert werden sollen. Zudem bieten praxisorientierte Workshops die Möglichkeit, den Begriff der „Benachteiligung“ kritisch zu beleuchten, verschiedene Ansätze von diversitätsbewussteren und inklusiveren Freiwilligendiensten bzw. nachhaltigerer Projektgestaltung kennenzulernen, um den skizzierten Herausforderungen zu begegnen, und sich zu vernetzten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Akademie Walberberg unter:
https://www.jugendakademie.de/zukunftskonferenz-europe-for-all/

 

Quelle: Akademie Walberberg

VOILA_REP_ID=C1257E3C:004B74CC